Die Zeit brachte dem Schach vieles, im wahrsten Sinne des Wortes, nämlich die Schachuhr um die Bedenkzeit der Spieler zu begrenzen, um nicht mehr endlose Partien bei Wettkämpfen zu haben. Eine Zeitbegrenzung für die gesamte Partie wäre nicht fair gewesen, da ein Spieler die Zeit alleine aufbrauchen könnte, also brauchen beide Spieler ein Zeitkonto. Die erste (inoffizielle) Weltmeisterschaft mit Zeitkontrolle fand 1866 in London statt, hierbei spielte Adolf Anderssen gegen Wilhelm Steinitz. Hierbei bediente der Schiedsrichter zwei Stoppuhren, um den Bedenkzeit verbrauch zu messen. Dadurch konnte keine Partie durch Nichtdrücken der Uhr verloren werden. 1883 wurde erstmals eine Uhr in der Form, wie wir sie heute kennen in einem Turnier eingesetzt. Die von Thomas Bright Wilson gebaute Uhr bestand aus zwei Pendeluhren, die mit einem beweglichen Balken wechselseitig angehalten werden konnten.

Machen wir einen Zeitsprung von 114 Jahre in das Jahr 1997, das erste mal als ein Computer den Schachweltmeister schlagen konnte. Deep Blue gewann 1997 gegen Garri Kasparov mit 3,5 zu 2,5. Heute würde ein Duell zwischen Stockfish 9 gegen Magnus Carlsen wohl 6:0 ausgehen. 1999 bekam Onlineschach eine hohe Aufmerksamkeit als Garri Kasparov gegen die ganze Welt antrat. Die Welt hatte immer vier Züge in einer Abstimmung zur Auswahl, die von vier Jungtalenten vorgeschlagen wurden. Großmeister Daniel King kommentierte die laufende Partie. Nach 61 Zügen gewann Kasparov das Match.

In den letzten Jahren kam eine Vielzahl an Schachplattformen auf, auf denen es möglich wurde in Echtzeit gegeneinander zu spielen. Unter anderem lichess.org. Auf dieser Seite werden wir nun als einer der ersten Vereine Unterfrankens (wenn nicht sogar der erste) eine Online-Vereinsmeisterschaft austragen. Das Turnier startet mit acht Teilnehmern, dies ist, dafür dass man nur etwa eine Woche Zeit hatte sich anzumelden, ein guter Wert.  Der Zeitmodus beträgt 11 Minuten + 1 Sekunde pro Zug. Für interessierte Kiebitze sind hier die Auslosung und die Ergebnisse. Der weiteste Teilnehmer befindet sich ca 1300km Luftlinie von Bergrheinfeld entfernt in Spanien.

Zeit für etwas Neues

Beitragsnavigation